Textversion
StartseiteDeutschlandÖsterreichSchweizHundeschulenTierkrankheitenLexikonFirmenverzeichnisServiceOnlineshop

Lexikon:

Hunde

Katzen

Vögel

Fische

Pferde

Tiere

Katzen:

Clickertraining

Katzenrassen

Allgemein:

Startseite

Tierarztpraxis eintragen

Hundeschule eintragen

Unternehmen eintragen

my-Tierarzt | NEWS

Werbung

Kontakt

Impressum

Sitemap

Mit der Clicker-Methode kann man nicht nur Hunde Tricks beibringen, auch bei Katzen ist dieses in der Regel machbar. Egal welchen Trick man einer Katze beibringen will, der Ablauf durch das Training mit dem Klicker verläuft immer auf die gleiche art. Am Anfang muss sich die Katze langsam an das Klickgeräusch gewöhnen. Soll die Katze z. B. lernen auf Kommando sich hinzusetzten, muss man das Verhalten erst einmal dadurch erzeugen, dass man ein Leckerchen so an das Tier vorbei führt, daß diese sich hinsetzen muss, um die Belohnung zu bekommen. Am besten bewegt man das Leckerli hierbei leicht über den Kopf nach hinten hin weg. Setzt sich die Katze hin, wird sie mit dem Leckerbissen belohnt. Sobald die Katze das Verhalten wiederholt, kann man den Klicker einzusetzen. Nun wird dieser bevor die Katze das Leckerli bekommt jedes Mal betätigt. Das Tier wird bald eine Verbindung zwischen dem Clickgeräusch und dem Leckerchen herstellen, sodass bald das Geräusch des Klickers reicht.

Zunächst muss man aber noch das Kommando in den Ablauf der Übung integrieren. Damit beginnt man langsam und schleichend, indem man immer Klickt, wenn die Katze sich hinsetzten möchte. Alle Bestandteile des Tricks werden mit der Zeit von dem Stubentiger zusammengefasst, sodass das gewünschte Verhalten der Katze nach einiger Zeit bei der Nennung des Kommandos erfolgen kann und das Geräusch des Klickers die Belohnung ist. Bei den Befehlen kann man übrigens zwischen Sichtzeichen und den gesprochenen Kommandos unterscheiden. Auf welches die Katze besser reagiert, müssen die Besitzer der Katze selbst testen. Geduld ist eine Tugend für das Clickertraining. Katzen sind ihrem Verhalten nämlich eigenständiger als z.B. Hunde, die viel mehr auf den Menschen als Rudelführer fixiert sind. Umso stolzer ist man dann, wenn sich der erste Erfolg eingestellt hat. Die Anzahl der Tricks, die einstudiert werden können ist in Prinzip unbegrenzt. Unterstützung bietet dabei auch Fachlektüre und Internetforen zu dem Thema Clickertraining für Katzen.

Viel Erfolg beim Clickertraining mit Ihrer Katze!

.